Schön, dass Sie uns besuchen.

"Bürgerpflichten - oder Was soll ich tun, wenn ich nicht weiss, was ich tun soll?"
Ich muss (doch, doch: ich muss) mich für oder gegen die Vollgeld-Initiative entscheiden.
PDF lesen

"Wann kommt Jesus zurück?"
Das fragt "DIE WELTWOCHE" sich, uns, vielleicht auch mich und einen Geistlichen. Dieser hat es nicht gewusst, jedenfalls nichts Brauchbares dazu gesagt, sodass ich einspringen musste.
PDF lesen

"Blond - aber mutig"
Silvana Heissenberg spricht mit Michael Vogt.
PDF lesen

"Sunneschelme"
1. "Sunneschelme" konnte nicht aufgefürt werden. Unser Gesuch kam zu spät.
2. Wir können das Stück aber im Sommer und im Herbst zum Besten geben, auch in anderen Städten ausser Bern.
3. Wer mitmachen will, soll sich bei uns melden. Es sind auch Nicht-Mitglieder willkommen.
4. Wer weitere Ideen hat und sie mit realisieren will, soll sich auch melden.
5. Wer den Mut hat, eine Informations-Veranstaltung (siehe unten: "Was steckt wahrscheinlich...") zu organisieren, soll sich auch melden.
==>Viele Leute scheinen nicht zu wissen, dass die angeblich nötige "Klimarettung" hinter dem Geschmiere am Himmel stecken könnte.


=================================================================================================
Am 09.04. fragte ich in Bern telefonisch nach, ob eine Bewilligung erteilt werden könnte.
Der Sachbearbeiter Eins bedauerte. Ein Gesuch müsse 6 Wochen vor dem Anlass eingereicht werden.
Es käme vielleicht eine Ausnahmebewilligung infrage. Allerdings wisse er nicht, worum es gehe.
Ich solle genau schildern, was geplant sei. Das habe ich sofort gemacht: Gesuch ausgefüllt und mit Drehbuch geschickt.
Sachbearbeiter Zwei rief mich an und machte auf die Frist von 6 Wochen aufmerksam.
Ich sagte, ich sei im Bilde und habe das Gesuch nur deshalb eingereicht, weil es vielleicht eine Möglichkeit gebe, eine Sonderbewilligung zu bekommen.
Komischerweise fragte er dann: "Mues i äs nomal wiederhole?" Ich war ein wenig verwirrt. Der leicht süffisante Ton ist gegenüber einem störrischen Kinde angebracht.
Fazit: Bern gibt uns zu "Sunneschelme" am 21.04.2018 keine Bewilligung!
==================================================================================================
Am 21. April 2018 will die halbe Welt gegen die Verschandelung des Himmels marschieren.
Falls wir genügend Leute finden, die mitmachen und mithelfen, führen wir ein kleines Drama auf.
In der Beilage das Drehbuch. - Drehbuch lesen
Wer mitmachen will, soll sich bei uns so schnell wie möglich melden. Auch Nicht-Mitglieder beim VUP sind sehr willkommen.
Wir benötigen Akteurinnen und Akteure.
DBewilligung bechömemer scho. Äs isch e Versuech. Äs brucht echlei Muet, öffentlich ufdsträtte. Villich gits es paar, wo ne ufbringe.
ANMELDUNG:
- Telefonisch oder per E-Mail (Impressum im Drehbuch).
- Angabe der Rolle, die gespielt werden soll. Es können auch mehrere sein.
- Dazu Personalien, Adresse und Telefon oder E-Mail-Adresse.
- Bis Ende dieser Woche (15.04.) müssen wir wissen, ob genügend mitmachen und das Theater stattfinden kann.
- Bisher haben sich 8 Personen ausdrücklich für das Spiel interessiert.
- Bisher wollen 3 Personen definitiv mitmachen. Wir brauchen aber mindestens etwa 10 Personen.
BESETZTE ROLLEN: (sie können auch mehrfach besetzt und abwechselnd gespielt werden)
- Stangenhalter links
- Sunne
- Tier
STARKES INTERESSE FÜR:
- Chemtrails
BEWILLIGUNG:
- Die Stadtberner Gewerbepolizei gestattet keine Demos bei der Heiliggeistkirche.
- Sie bietet den Kornhaus- oder Casinoplatz an.
- Nach dem "Kundgebungsreglement" kostet es uns nichts.
- Ich habe das Gesuch eingereicht.
KOMMENTARE VON INTERESSIERTEN:
"naja.. mir sind debi, denn au wenn ich hüt de himmel ahluege wirds mir fascht schlächt."
"Vielen Dank für die gute Idee und die Organisation!"
"Tönt soo spannend und aufregend, das wäre genau mein Ding! Aber leider bin ich abwesend..."


Eine Tochter besucht ihren Vater; jetzt liegen beide im Spital.
Nicht deshalb, weil die Freude über das Wiedersehen sie fast umgebracht hätte. Es stecken dunkle Kräfte dahinter.
PDF lesen

Was steckt wahrscheinlich hinter den schmierigen Wolken an unserem Himmel?
Womöglich der Versuch, unser Klima "retten" zu wollen oder zu müssen.
Kann das Kohlenstoffdioxid, die Nahrung der grünen Pflanzen schlechthin, die Erde katastrophal erwärmen?
Dieser Frage wollen wir in einem Informationsnachmittag nachgehen.
Wer es nicht genau weiss, kann sich für eine der folgenden Optionen entscheiden:
1. Das Kohlenstoffdioxid in der sehr geringen Konzentration von 0.04% in der Atmosphäre hat keinen Einfluss auf Wetter und damit Klima.
2. Das Kohlenstoffdioxid in der sehr geringen Konzentration von 0.04% in der Atmosphäre hat vielleicht Einfluss auf Wetter und damit Klima.
   Aber der Mensch bringt davon weniger als 5% in die Lufthülle. Den Rest besorgen die Meere. Also erübrigen sich alle teuren Massnahmen.
3. Die Naturwissenschaft ist sich nicht einig zur Frage, ob das CO2 überhaupt eine nachhaltige Erwärmung bewirken kann.
   Solange nicht sicher ist, was passiert, dürfen keine teuren und einschneidenden Massnahmen getroffen werden.


Nach der Abstimmung
Das halbe Stimmvolk will seinen Staatssender und den neuen Lehrplan für die Volksschule.
Es gibt eine Menge dazu zu schreiben. Ich habe es getan und mich vor allem über die Kommentare zur SRG gewundert.
Sie werde sich nun erneuern müssen, sparen müssen, über die Bücher gehen müssen und was weiss ich sonst noch alles tun müssen.
Ich lache mir ein Loch in den Bauch! Sie wird nichts tun! Es wird so weitergehen wie bisher und vermutlich noch schlimmer werden! Eben hat sie glorreich gesiegt. Drei Viertel der Wählerschaft finden sie gut! Weshalb sollte sie sich ändern, wenn sie so beliebt ist! Sie wird die bereits in Angriff genommen Neubauten noch ausweiten. Wahrscheinlich wird sie später auch die Gebühren wieder anheben…
Sie – also Sie – lassen sich vom Arzte untersuchen. Ihr Blut ist prima. Kein Anzeichen für Zucker. Ihr BMI ist sensationell! Ihr Herz so etwas von gesund. Die Lunge prächtig.
Gehen Sie nun nach Hause und ändern Sie Ihre Lebensweise?
PDF lesen

Wohin treibt unsere Volksschule?
Dunkle Wolken ziehen am Schweizer Schulhimmel auf. Der neue Lehrplan 21 scheint vielen Fachleuten, aber auch Eltern von Schulkindern nicht zu behagen. Er sei von den Regierungen, quasi am Volke vorbei, ausgeheckt worden.
Ich habe eine Podiumsdiskussion besucht und meine Eindrücke davon niedergeschrieben.
PDF lesen

Klimawandel für Laien
Ein Bauingenieur trifft nach Jahren eine Klassenkameradin. Sie arbeitet als Naturwissenschaftlerin in einem Max-Planck-Institut. In einem Café sprechen sie über den angeblich vom Menschen gemachten Klimawandel. Der Mann wundert sich über das, was ihm seine Bekannte, ein wirklich "gescheites Haus", berichtet.
Video anschauen (in einem separaten Fenster)

Das Böse - ein Gen-Defekt?
Oder wie man sein eigener Grossvater werden kann. Übrigens gibt es kein Copyright zu beachten. Jeder und jede darf unsere Zeitung verbreiten, als PDF oder als Druckexemplar.
PDF lesen

Ab mit der Menschheit in die Mikrowelle.
Der "Beobachter" meldet, es sei Gefahr im Verzug. Die ominöse Technik, die in gewissen Gehirnen, die übrigens auch mit Elektrizität hantieren, herum geistert und es uns auch erlauben soll, "ganze Kinofilme in Sekundenschnelle" herunterzuladen, nennt sich höchst bescheiden "5G". Die Bescheidenheit ist allerdings nur vorgespiegelt, denn dahinter verbergen sich, nicht nur nach Ansicht des "Beobachters", womöglich schreckliche "Gesundheitsrisiken".
PDF lesen

2017 - Wir sind noch einmal davongekommen.
Gerhard Wisnewski und Hagen Grell sprechen über 2017. Wisst ihr übrigens, dass wir vielleicht in naher Zukunft nicht mehr selbst autofahren dürfen?
Neugierige können mehr darüber erfahren. www.vups.ch, Zeitung, Weitere Texte, Jg. 3, Nr. 5
PDF lesen

Gehört der Islam zur Schweiz? Zu Deutschland?
Das behaupten Politikerinnen und Politiker, die anscheinend darauf angewiesen sind, Aufsehen zu erregen, mit welchen Mitteln auch immer. Hauptsache, sie sind in aller Munde.
"Dazu gehören" bedeutet aber "etwa gleich sein, die gleichen Werte vertreten, ähnliche Vorstellungen haben" - oder "sich anpassen wollen". Zwischen dem Christentum und dem Islam gibt es allerdings fundamentale Unterschiede. Das Christentum stellt heute keinen Anspruch mehr auf politische Macht. Das aber tut der Islam. Das verträgt sich nicht. Wer also behauptet, der Islam gehöre zur Schweiz oder zu Deutschland, weiss nicht, wovon er spricht oder stellt sich vor, der einzige Unterschied zwischen Muslimen und Christen sei der, dass der eine in eine Moschee und der andere in eine Kirche gehe, jener Allah und dieser Gott anbete.
Muslime haben nicht nur eine andere Religion, sondern andere Vorstellungen über das Zusammenleben, als wir. Ein Aspekt ist das Denken und Handeln als Clan. Das ist bei uns weit schwächer ausgeprägt.
In einem Gespräch, das die COMPACT-Redakteure mit einem deutschen Oberstaatsanwalt führten, wird dieser Aspekt beleuchtet. Der Jurist gehört der AfD an, wahrscheinlich für einige Leute ein Grund, sich abzuwenden. Allerdings kann man (etwa ich) feststellen, dass das, was er vorbringt, belegt ist. Das Einzige, was die AfD hier bewirkt zu haben scheint: Etwas wird aufgedeckt, was die Mächtigen unter dem Deckel gehalten haben möchten.
Ich habe das Gespräch zusammengefasst unter www.vups.ch, Zeitung, Weitere Texte, Jg. 3, Nr. 4
PDF lesen

Die dunklen Anfänge der FED
Die FED Die Gründung des "Federal Reserve System" war eine Verschwörung von Politikern, Bankiers und willigen Journalisten.
Ken Jebsen und Ernst Wolff beschreiben, was sich aus einer mysteriösen Entenjagd entwickeln kann. Mehr darüber unter Zeitung, Weitere Texte, Jahrgang 3, Nummer 3.

Krieg um Energie
Die USA haben sich aus dem Klima-Abkommen von Paris verabschiedet. Sie waren allerdings nie ganz dabei. Die Massnahmen (Dekarbonisierung) hätte der Kongress ratifizieren müssen. Er wurde aber nie gefragt -
und hätte es auch nicht getan. Indien und China haben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie nicht auf ihre Kohle verzichten werden. Russlands Präsident Wladimir Putin hält den Klimawandel nicht für von
uns Menschen verursacht. Das heisst: Die grossen Verbraucher von fossilen Brennstoffen wollen nicht darauf verzichten, weil sie wissen, dass das CO2 keinen Einfluss auf Wetter und Klima hat. Aber sie
sind wahrscheinlich froh darüber, dass andere Länder wie etwa die Schweiz auf Erdöl und Erdgas verzichten wollen, denn dann bleibt für sie mehr davon übrig. Ein genialer Schachzug!

Wettermanipulation
EINES DER GRÖSSTEN VERBRECHEN DER WELTGESCHICHTE FINDET ÜBER UNS STATT
Skyguards hat in Brüssel am 8. und 9.April 2013 die Konferenz „Jenseits von Theorien zur Wetter-Modifikation“ abgehalten, wo über chemische Besprühungen, die täglich am Himmel stattfinden, gesprochen wurde.
Eine eingereichte Petition wurde angenommen und Skyguards wartet auf die Antwort des Untersuchungssauschusses des Europäischen Parlamentes.
Vom 18. bis zum 21.August 2014 hat in Berlin die "Climate Engineering Conference 2014" stattgefunden.
[Mehr dazu etwas später in der Vereins-Zeitung Jg. 2, Nr. 2.]

NEUIGKEITEN
Nordkorea, Syrien, Deutschland - Was geschieht dort im Moment? Rainer Rupp "Topas" gibt einige Informationen dazu. Wenn man weiss, dass dort im Fernen Osten die Amis mitmischen, wird die Sache bedenklich.
Weshalb wohl? Mit einer Grossmacht ist nicht zu spassen, vor allem nicht mit einer, die per Gesetz bestimmt hat, dass ihr alle Schürfrechte in unserem Sonnensystem gehören.
Mehr dazu unter www.vups.ch, Zeitung, Weitere Texte, Jg. 3, Nr. 1.
Die Alters- und Hinterbliebenen-Versicherung ist eine Versicherung, das heisst, ein Sozialwerk. "Sozial" wiederum bedeutet nicht "gerecht", sondern etwa: Alle helfen einander, aber nur jenen, die es nötig haben.
Ein Beispiel: Krankenkasse. Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht. Ihr könnt sie euch unter Zeitung, Weitere Texte, Jg. 2, Nr. 36 betrachten.MONDSTAUB - Der "kleine Schritt für einen einzelnen Menschen" soll auf dem Mondboden gemacht worden sein. Eine Unmenge Leute glaubt es; eine Menge hat ihre Bedenken.
Einer ist Ingenieur und vertraut mit Raumfahrttechnik. Ein anderer wurde von einem gläubigen Bewunderer der NASA zu einem Skeptiker. Vom dritten wird berichtet, er habe
die Mondlandungen der Amis gefilmt – nicht im Weltall oder auf dem Monde, sondern auf unserer guten alten Erde. Einem vierten ist unter anderem aufgefallen, dass die Sonne
auf den angeblich dort oben aufgenommenen Fotos eine sonderbare Struktur zeigt, eine, die man auch bei einem Flak-Scheinwerfer findet.
Die Redakteure von COMPACT unterhalten sich über die neuste Ausgabe ihrer Zeitschrift.
Es geht um "Die kalte Kanzlerin". Jürgen Elsässer "war nie für Merkel", wie er einmal wörtlich bekannte. Trotzdem ist hörenswert, was die drei sagen.
Ich habe das Video zusammengefasst, etwa unter diesen Zwischentiteln: "Scheinbar oppositionell", "Eine Leiche im Keller?", "Die Opportunistin".
Gertrud Höhler hat ein Buch über die deutsche Bundeskanzlerin geschrieben und ihm den Titel "Die Patin" gegeben.
Ein paar meiner Untertitel dazu: "Staatsstreich", "Entmachtung des Parlaments", "Angela die Grosse ", "Dienerhaftes Umfeld", "Pfarrerstöchter"
Sie spricht in einem Video darüber. Ich habe es zusammengefasst unter Zeitung, WeitereTexte, Jg. 2, Nr. 33.